Gott schläft im Stein,
atmet in der Pflanze,
träumt im Tier
und erwacht im Menschen."

Östliche Weisheit

Möglichkeiten bei seelischen Problemen

Bach-Blüten wurden von dem Arzt Dr.Edward Bach (1886 – 1936) entdeckt und beschrieben. Seither werden sie in der naturheilkundlichen Medizin vor allem bei seelischen Beschwerden von Mensch und Tier eingesetzt.

Bach-Blüten sind eine wunderbare Möglichkeit, deinen Hund in seelischen Krisen und Disbalancen zu unterstützen. Die Bach-Blüten bekämpfen nicht die Symptome und haben nicht ihr Hauptaugenmerk darauf, die „schlechten Eigenschaften” deines Hundes zu eliminieren. Vielmehr zielt die Bach-Blüten-Therapie darauf ab, harmonische Aspekte wieder ins Hundeleben zu bringen, so dass dadurch die Transformation der unerlösten und krankmachenden Energien gefördert werden kann. Die positiven Resultate manifestieren sich teilweise verblüffend schnell und völlig nebenwirkungsfrei. Mit den Bach-Blüten haben wir wunderbare Helfer an der Hand, um die Entwicklung unseres Hundes zu unterstützen und zu fördern.

An diesen 3 Abenden werden wir uns auf eine Reise in die Energien dieser Blüten begeben, um sie so zielgenau wie möglich einzusetzen. Wir werden nicht alle 38 Blüten im Detail kennenlernen können (dazu ist die Zeit einfach zu knapp), aber wir werden einen Anfang machen um von dort im Selbststudium weiterarbeiten zu können und wir lernen, wie wir bei Bedarf die richtige Blüte für unseren Hund finden und wie wir sie einsetzen. Der Weg für uns wird die Meditation sein. Als Autorin habe ich das Buch „Quickfinder Bach-Blüten”, GU, erschienen 2010, 2. Auflage 2011, geschrieben, sowie eine monatliche Serie unter www.sein.de.

Termin:

Durch meinen Umzug ins Wendland werden 2015 bis mindestens Mitte 2016 keine Seminare angeboten. Bei Interesse an den nächsten Terminen kann ich Sie gern per E-Mail benachrichtigen.

Zur Online-Anmeldung


Bitte etwas zum Schreiben, dicke Socken und bequeme Kleidung mitbringen.

nach oben